Presse | News

Freunde des Wildparks Schweinfurt schließen eine Vereinsfreundschaft mit den Zoofreunden Dresden

Vereine leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und zur persönlichen Entwicklung ihrer Mitglieder. Sie fördern die Integration von Menschen unabhängig von Alter, Wissen und Herkunft. Vor diesem Hintergrund haben die Wildparkfreunde Schweinfurt und die Zoofreunde Dresden bei einer Klausur im Zoo Dresden beschlossen eine offizielle Vereinsfreundschaft einzugehen.

Die Vereinsfreundschaft soll mit gemeinsamen Projekten, gegenseitigen Besuchen, einem regelmäßigen Informationsaustausch sowie der Organisation von Veranstaltungen für die Mitglieder beider Vereine mit Leben erfüllt werden. Eine Mehrtagesfahrt der Freunde des Wildparks in die sächsische Landeshauptstadt Dresden wird im Jahr 2025 ein erster Höhepunkt dieser Verbindung sein.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit den Zoofreunden Dresden. Gemeinsam wollen wir es unseren Mitgliedern ermöglichen wertvolle Kontakte aufzubauen und Freundschaften zu knüpfen. Wir wollen damit auch einen aktiven Beitrag gegen die Spaltung der Gesellschaft leisten. Die gemeinsamen Interessen könnten als Bindemittel dienen, um Vorurteile in Ost und West abzubauen“, erläutert Vorsitzender Florian Dittert die Beweggründe für das gemeinsame Engagement.

Die Wildparkfreunde Schweinfurt, eine angesehene gemeinnützige Organisation, die sich dem Schutz der Tierwelt und dem Erhalt der Einzigartigkeit des Wildparks Schweinfurt verschrieben hat, haben in den Zoofreunden Dresden einen idealen Partner gefunden. Die Zoofreunde Dresden sind bekannt für ihre Leidenschaft und ihr Engagement bei der Weiterentwicklung des Zoos Dresden und in der Jugendarbeit. Im „Club der jungen Zoofreunde“ können Kinder und Jugendliche im Schulalter einmal im Monat auf Entdeckungstour durch den Dresdner Zoo gehen. Unter der fachkundigen Leitung von Mitarbeitern des Zoos erfahren die jungen Zoofreunde viele interessante Dinge über die verschiedenen Tiere und erkunden Bereiche des Zoos, die den Besuchern normalerweise verborgen bleiben.

Ralf Leidel, der Vorsitzende der Zoofreunde Dresden, freut sich auf die Partnerschaft: „Die Vereinsfreundschaft mit den Wildparkfreunden Schweinfurt ist eine wunderbare Gelegenheit, unsere gemeinsamen Bemühungen im Natur- und Artenschutz zu verstärken. Wir sind zuversichtlich durch den Austausch gegenseitig von den Erfahrungen des anderen zu profitieren.“

Spendenübergabe im Elefantenhaus des Zoo Dresden, v.l.: Peter Stößel (Beisitzer Freunde des Wildparks), Sabine Engert (Beisitzerin Freunde des Wildparks), Ralf Leidel (1. Vorsitzender Zoofreunde Dresden), Florian Dittert (1. Vorsitzender Freunde des Wildparks), Maurice Breitkopf (stellv. Vorsitzender Freunde des Wildparks), Ursula Lehfer (stellv. Vorsitzende Freunde des Wildparks), Marius Ludwig (Beisitzer Freunde des Wildparks), Torsten Ott (Schatzmeister Freunde des Wildparks)

Wildparkfreunde schmücken den Osterbrunnen und freuen sich auf die Ostereiersuche am Ostersonntag

Ostern steht vor der Tür. Zahlreiche Gemeinden und Vereine in Franken beginnen ihre Brunnen österlich zu dekorieren. Der Brauch die Dorfbrunnen zu schmücken entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in der fränkischen Schweiz und hat sich seitdem über Franken verbreitet. Die Wildparkfreunde tun dies seit vielen Jahren am Pilusbrunnen im Wildpark.

Das Osterbrunnenteam war am Wochenende fleißig und hat die Osterkrone mit frischem Grün und über 200 bunten Eiern geschmückt. Vereinsvorsitzender Florian Dittert bedankt sich für die Arbeit des Schmückens und die Aufrechterhaltung der Tradition: „ein herzliches Vergelts Gott geht an Sabine Engert, Ursula Lehfer, Sabine Böhnlein, Corinna Stein, Kristin Dittert, Renate Stößel, Damian Wieczorek, Torsten Ott, Peter Stößel und die Mitarbeiter des Wildparks, die für das Tannengrün gesorgt hatten. Wir hoffen, dass der Osterbrunnen im Wildpark wieder vielen Gästen gefällt.“

Traditionell ist der Brunnen vor der Karwoche bis zwei Wochen nach Ostern mit bunten Eiern, Kränzen und Girlanden geschmückt. Nun freuen sich die Wildparkfreunde auf den nächsten Höhepunkt im Vereinsleben im Wildpark an den Eichen. Am Ostersonntag, 31. März 2024 findet ab 12:30 Uhr die traditionelle Ostereiersuche statt. Alle Kinder sind herzlich eingeladen die versteckten Ostereier und Süßigkeiten zu suchen. Die Ostereiersuche beginnt um 15:00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und auch musikalisch gibt es was auf die Löffel. Veranstaltung organisiert die Stadt Schweinfurt gemeinsam mit den Freunden des Wildparks Schweinfurt.

Das Osterbrunnenteam der Wildparkfreunde, Bild: Renate Stößel

Patenschaftsurkunden für Elch CORdula und Elch Lasse verliehen

Am Nikolaustag 2023 ist die Elchdame „CORdula“ aus dem Tierpark Lohberg in die Elchanlage im Wildpark an den Eichen eingezogen und hat sofort einen Paten gefunden. Der Rohrproduzent MAINCOR ist bereits seit einigen Jahren Hautsponsor und unterstützt den Wildpark in vielfältiger Weise. Nun hat sich das Unternehmen dazu entschlossen die Patenschaft für die neue Elchkuh im Wildpark zu übernehmen. „Der Wildpark ist eine Institution in Schweinfurt und weit darüber hinaus. Er bietet den Tieren tolle Anlagen und Erholung für die Besucher. Viele davon sind auch Mitarbeiter unserer Firma. Wir richten das unternehmerische Handeln gezielt danach aus und unterstützen viele soziale Projekte “, erläutert Geschäftsführer Dieter Pfister die Beweggründe für das Engagement.


Für den Wildpark ist jede Patenschaft wichtig und bedeutend. Baureferent Ralf Brettin und Wildparkleiter Thomas Leier freuten sich daher sehr über die Unterstützung; „Das Engagement aus der Region zeigt die enge Verbundenheit mit der Einrichtung.“ Seit Dezember lebt die Elchdame nun mit dem neuen Elchbullen Lasse, welcher im Wildpark Hundshaupten geboren wurde, im Wildpark Schweinfurt. Die Patenschaft für den Elchbullen übernehmen seit Bestehen die „Freunde des Wildparks Schweinfurt e.V.“.
Zum Dank für das Engagement übereichten Baureferent Ralf Brettin und Wildparkleiter Thomas Leier am Dienstag im Wildpark am Elchland die Patenschaftsurkunden an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Florian Dittert sowie an den Geschäftsführer der Firma MAINCOR, Dieter Pfister.

„Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind im Wildpark nicht nur leere Wort. Die Übernahme der Patenschaft ist für uns daher selbstverständlich“, ergänzt Florian Dittert. Als Vorsitzender der Wildparkfreunde und Bereichsleiter Marketing & PR bei MAINCOR freute er sich besonders über die Idee von Dieter Pfister eine Tier-Patenschaft zu übernehmen.

Elchpatenschaft
Die Paten bei der Urkundenübergabe, Bild: Sandra-Bernadet Grätsch
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie Sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Freunde des Wildparks Schweinfurt e.V. - Wildparkfreunde Schweinfurt